Gesundheit: Doping im Freizeit- und Breitensport

Gesundheit: Doping im Freizeit- und Breitensport

Was den Kampf der Strafverfolger gegen die illegalen Mittel so kompliziert macht. Auch wird der Täter härter bestraft, wenn er gewerbsmäßig handelte. Dies wird bei Herstellung und Verkauf von Dopingmitteln zumeist der Fall sein. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die gedopte Person aufgrund des Dopings in Todesgefahr gerät oder gesundheitlich schwer geschädigt wird.

  • Im Gegensatz zu den anderen Handlungen wird hier allerdings eine Absicht zum Einsatz im Wettkampf ebenso wie ein Besten der Präparate in „nicht geringer Menge“ vorausgesetzt.
  • Dr. Brauer Rechtsanwälte sind auf Strafrecht spezialisiert und haben auf diesem Gebiet reiche Erfahrung.
  • Kennzeichnend sind hier der Hirsutismus, also eine verstärkte Behaarung nach dem männlichen Verteilungsmuster bzw.
  • Sobald ein Präparat, Medikament oder Arzneimittel einer der verbotenen Klassen angehört, ist es im Sport verboten.
  • Stattdessen können die Substanzen im Internet bestellt werden.

Wenn die Dosis langsam erhöht und gegen Ende des Zyklus langsam wieder reduziert wird, spricht man vom „Pyramiding“. Die Dosierungen können dabei um das Zehn- bis Hundertfache gegenüber den für medizinische Zwecke sportwiki-de.com verschriebenen Dosen liegen [2]. Üblicherweise setzt sich ein Stack aus intra­muskulär injizierbaren Testosteron-Estern in Kombination mit Estern von Nandrolon, Trenbolon, Drostanolon oder Boldenon zusammen.

Illegale Doping- und Potenzmittel sichergestellt

Die Grenzwerte für eine nicht geringe Menge sind in der Dopingmittel-Mengen-Verordnung vom 24. Diese Grenzwerte werden auch bei Bestellung handelsüblicher Packungsgrößen schnell erreicht. Die üblicherweise in Tabletten enthaltene Wirkstoffmenge liegt bei mg je Tablette.

Zwar handelte er nicht vorsätzlich, jedoch hätte er S untersuchen müssen und nicht einfach auf das Wort des T vertrauen dürfen. Der Besitz von Dopingmitteln sei selbst dann strafbar, wenn der Stoff nur für das Eigendoping gedacht sei. Damit wolle der Gesetzgeber schon die abstrakte Gefahr verringern, dass Dopingmittel weitergegeben werden.

Umfrage des Monats

Im Wettkampf verboten sind sie deshalb in Sportarten, bei denen eine hohe Konzentration, innere Ruhe und eine “ruhige Hand” erforderlich sind. Die Anwendung solcher Mittel ist mit einer hohen Suchtgefahr verbunden. Zur Gruppe der Narkotika gehören die sogenannten opioidartigen Schmerzmittel vom Morphintyp.

Strafe bei Verstoß gegen das Anti-Doping-Gesetz

Da die gesteigerte Testosteron-Produktion aber den negativen Feedback-Loop im Hypothalamus und der Hypophyse stimuliert, verzögert das Hormon eher die Erholung der körpereigenen Gonadotropin-Sekretion. In den einschlägigen Onlineforen wird daher die zusätzliche Einnahme von SERMs und/oder Aromatasehemmern angeraten. Gängige Dosierungen der meisten SARMS liegen zwischen 10 und 20 mg, wodurch die „nicht geringe Menge“ für einen Hobbyathleten lediglich bei viereinhalb bis neun Tagesportionen liegt. Weiterhin ist es verboten, einen derartigen Stoff in „nicht geringer Menge“ mit Absicht des Dopings im Sport zu erwerben, zu besitzen oder anderweitig damit umzugehen.

Nach dem Absetzen der Anabolika fühlen sich viele ehemalige Nutzer hingegen antriebslos, depressiv, und sie leiden unter Schlafproblemen sowie einem geringen Selbstwertgefühl [12]. Psychische Folgeerscheinungen gehören zu den am häufigsten auftretenden Problemen bei (ehemaligen) Steroid-Konsumenten [12]. Obwohl Steroide keine psychotropen Substanzen sind und sich deren Gebrauch deutlich von solchen Drogen unterscheidet, erinnern die psychischen Konsequenzen häufig an Entzugserscheinungen. Eine Abhängigkeit von Steroiden wurde immer wieder diskutiert.

Für das Anabolikum Nandrolon („Deca Durabolin“) beträgt der Schwellenwert bespielsweise 45mg, für Testosteron 632mg. Die zulässigen Mengen, in denen dopingfähige Stoffe erworben und besessen werden dürfen, sind in der Dopingmittel-Mengen-Verordnung geregelt. Entsprechend der Wirkungsweise und Wirkungsstärke eines Stoffes ist ihm ein Mengenwert zugeordnet, der nicht überschritten werden darf. Wenn Sie nicht vorbestraft sind, stehen Ihre Chancen gut, glimpflich davonzukommen.

Selbstversuch: Dopingmittel zu beschaffen ist kinderleicht

Genauso dürfen Anabolika zu Dopingzwecken auch nicht bei anderen – egal ob mit oder ohne deren Einverständnis – angewandt werden. Egal ob sich ein Profisportler oder Freizeitsportler also zur Anabolika- oder Dopingmitteleinnahme bereit erklärt – wer Anabolika- oder Dopingmittel verschreibt oder anderen verabreicht, macht sich jedenfalls strafbar. Betäubungsmittelstrafrecht wird der Umgang mit verschiedenen Arten von Betäubungsmitteln geregelt. Es handelt sich dabei um eine Einteilung von Drogen, je nachdem ob sie überhaupt gehandelt und verbreitet werden dürfen und ob dies nur bei wirksamer ärztlicher Verschreibung erlaubt sein soll.

Beispiele für diese Klasse sind Forschungssubstanzen oder Tierarzneimittel. In dunklen Kellern hoben Staatsanwälte und Polizisten schon Dutzende Untergrundlabore aus. Was sie dort vorfanden, habe mit dem, wie man sich ein Chemielabor vorstellt, sehr wenig zu tun, sagt Gräber.

Wirkung

Dr. Brauer Rechtsanwälte sind auf Strafrecht spezialisiert und haben auf diesem Gebiet reiche Erfahrung. Sie erreichen uns über das Kontaktformular, oder per Telefon, E-mail oder WhatsApp. Stattdessen sollten Sie umgehend einen Fachanwalt konsultieren.